26.06.2020

Ganz schön unter Stream!

Streamingdienste sind als Content-Lieferanten fürs Heimkino klar auf dem Vormarsch. Für video und unseren Partner zafaco der Anlass, die technische und inhaltliche Qualität der Angebote zu untersuchen: Wer bietet die besten Filme und Serien, wer bestes Bild und besten Ton?

Nur noch knapp die Hälfte ihres Zeitbudgets vor dem TV-Gerät verbringen deutsche Zuschauer mit klassischem, linearem Fernsehen. Bereits 24 Prozent enfallen auf kostenpflichtiges Streaming, und weitere 11 Prozent auf Gratis-Streamingangebote. Und diese Zahlen, die im Herbst 2019 von der Beratungsgesellschaft Roland Berger und der TU Münster veröffentlicht wurden, beschreiben den Bevölkerungsdurchschnitt. In der Altersgruppe zwischen 16 und 29 Jahren gehen bereits 60 Prozent der Sehzeit auf das Konto von Streaming-Angeboten.

Dieser Trend hat für die Entertainment-Branche viele Konsequenzen. Für video unter anderem, dass die Bild-, Ton- und Angebotsqualität der Streamingdienste für uns eine immer wichtigere Rolle einnimmt. Deshalb haben wir uns mit unserem langjährigen Partner für Netztests und die Messung von Dienstequalität zafaco zusammengetan, um die technische, wie auch inhaltliche Qualität der Angebote unter die Lupe zu nehmen.

Zwei wichtige Newcomer können wir mit der aktuell genutzten Methodik allerdings noch nicht messen: AppleTV+ und Disney+. Sie laufen diesmal noch außer Konkurrenz mit – doch zafaco arbeitet bereits daran, sie in künftigen Tests ebenfalls berücksichtigen zu können.

Die komplette Auswertung und alle Testergebnisse lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der video 07/2020.