04.10.2019

Anbietercheck Webhosting

Private Webseiten, Blogs, Cloudspeicher für Online-Backups – wer solche Funktionen nutzen will, braucht „Webspace“. Entsprechende Pakete lassen sich von einschlägigen Webhosting-Providern buchen.

Doch bei der Auswahl des idealen Angebots kommt es neben Funktionsumfang, Speicherplatz und Kosten auch auf die technischen Leistungen an. Ist der vom Kunden gemietete Teil eines Webservers zu knapp bemessen, spüren das Nutzer seines Webangebots durch lange Wartezeiten und schlimmstenfalls unzuverlässige Abläufe und Reaktionen.

connect hat sich deshalb mit seinem bewährten Partner für Breitbandnetztests, zafaco, zusammengetan, um die Leistungen von Webhostern zu messen und zu bewerten.

Hostingangebote unter Last

zafaco nutzte die Infrastruktur, auf der auch unser renommierter Breitbandnetztest basiert, um die Angebote populärer Webhoster unter realen Bedingungen zu prüfen.

Drei Wochen lang griffen automatisierte Testsysteme von den auf 52 deutsche Städte verteilten Testanschlüssen der größten deutschen Telekommunikationsanbieter auf die Hostingpakete zu.

Dabei testeten wir alltagsrelevante Szenarien wie den Abruf unter Wordpress betriebener Webseiten oder Zugriffe auf gehostete Datenbanken.

Die dabei festgestellten Unterschiede waren zum Teil deutlich – unsere Ergebnisse lesen Sie in der connect-Ausgabe 11/2019.