04.07.2018

connect Breitband & Festnetztest 2018: DSL-, Kabel- und Glasfaser-Anbieter im Vergleichstest

Welcher Festnetzanbieter liefert das beste Gesamtpaket aus Sprachqualität, Internetzugang und stabilem Videostreaming?

Für den Breitband & Festnetztest 2018 haben connect und zafaco die wichtigsten Anbieter in Deutschland einer Härteprüfung unterzogen. Vorjahressieger 1&1 muss den Sieg an die Deutsche Telekom abgeben und kommt auf Platz 2. Dahinter folgt der Kabelanbieter Unitymedia.

Bei den regionalen Anbietern gewann der Münchner Citynetz-Carrier M-net vor NetCologne aus Köln. Insgesamt lag das Niveau erfreulich hoch: Viermal konnte die Redaktion die Testnote „sehr gut“ vergeben.

Der Digitalisierungsboom lässt das Datenvolumen weiterhin rasant ansteigen: Mit rund 33 Milliarden übertragenen Gigabyte wurde 2017 in den deutschen Festnetzen ein neuer Rekordwert erreicht. Der Zuwachs gegenüber dem Vorjahr betrug 47 Prozent. Pro Breitbandanschluss und Monat ergab sich damit ein durchschnittliches Datenvolumen von mehr als 80 GB (Quelle: Bundesnetzagentur).

Doch welche Unternehmen bieten den Kunden bundesweit und regional die beste Netzqualität?

Aussagekräftige Antworten liefert Deutschlands wichtigster Festnetztest, den connect 2018 zum neunten Mal in Folge mit seinem Partner zafaco durchgeführt hat.

Automatisierte Testsysteme an 48 Standorten nahmen im Mai und Juni 2018 rund 4,4 Millionen Messungen vor und analysierten dabei die Sprachqualität, Daten- und Fehlerraten, Antwortzeiten, die Videoqualität beim Web-TV und vieles mehr. Bundesweit aktive Netzbetreiber waren mit 16 Anschlüssen vertreten, regionale und Spartenanbieter (Netzbetreiber mit weniger als 2 Prozent bundesweitem Marktanteil) mit vier. An den Anschlüssen kamen die von den Anbietern vermarkteten Endgeräte mit der aktuellen Firmware zum Einsatz.

Den kompletten Test lesen Sie in der connect-Ausgabe 8/2018.